Tikal


Tikal war eine der bedeutendsten Städte der klassischen Maya-Periode (3. bis 9. Jh.).
Die Maya Ruinen von Tikal sind Weltkulturerbe. Hier lebten bis zu 50.000 Menschen.
Der zentrale Bereich erstreckt sich über ~ 16 m² und umfasst mehr als 3.000 Bauwerke.





Der erst 1987 umfassend freigelegte Tempel V ist mit 57 m Höhe das zweithöchste Gebäude in Tikal


Die Texte auf dem 12 m hohen Dachkamm des Tempels der Inschriften (T VI) berichten von der Geschichte Tikals.



Die Gebäude der Gruppe G gehören wahrscheinlich zum Palast von Yik’in Chan K’awiil ( 734–um 766 )


Der Platz der sieben Tempel (hier die mächtigen Rückseiten der Tempel) . . .


. . . wird auf der Ostseite von sieben identischen Tempeln flankiert


Stufen der 30 m hohen Lost World Pyramide


Die Lost World Pyramide wurde beeinflusst von der Architektur Zentral Mexikos


Die Affen toben auf der Pyramide herum


Der Talud-Tablero Tempel im Teotihuacan-Stil im nordwestlichen Bereich von Mundo Perdido (Lost World)


Die Treppen von Tempel IV sind wahnsinnig steil und brüchig. Nur über eine Holztreppe erreicht man die Spitze.


Tempel IV ist mit seinen 65 m das Höchste Gebäude von Tikal. Die Aussicht ist phantastisch.


Links die Tempel I und II an der Gran Plaza, rechts Tempel (III) des Jaguar Priesters 55 m hoch


Der 47 m hohe Tempel I ist wohl der bekannteste und am meisten fotografierte Tempel von Tikal


Tempel II, den 38 m hohen Tempel der Masken, kann man über eine Holztreppe besteigen


Von oben hat man einen umfassenden Blick auf die Nord-Akropolis, Tempel I und die Gran Plaza


Zum Schluss treffen wir noch auf eine Grossfamilie Nasenbären, die sich von uns kaum stören lassen


zurück zur Übersicht > > GUATEMALA